Willkommen im Feuerwehrbezirk St. Veit an der Glan

… wo sich in 43 Freiwilligen Feuerwehren und 4 Betriebsfeuerwehren rund 2.100 Frauen und Männer engagieren.
… wo jährlich rund 550 Brände gelöscht und mehr als 2.000-mal technisch geholfen wird.
… wo mehr als 180 Mädchen und Burschen in 24 Jugendgruppen „Feuer und Flamme“ sind.
… wo Kameradschaft, verbunden mit einem Willen, für Schutz und Hilfe der Bevölkerung sorgt.

BFK News:

Aktuelles

Wirtschaftsgebäudebrand in Unterwietingberg

Am Freitag, 16.02.2024 um 01:27 Uhr, wurden die Feuerwehren Wieting, Klein St. Paul, Eberstein, Guttaring und Althofen zu einem Wirtschaftsgebäudebrand in der Gemeinde Klein St. Paul alarmiert.

Schon aus der Ferne konnte man die Flammen sehen, es bestand aber keine Gefahr für Menschen oder Tiere.

Die Löscharbeiten erschwerten sich aufgrund des Wassermangels, da die Löschwasserversorgung bei diesem Brandobjekt nicht gegeben war. Mit Tankwägen wurde ein Pendelverkehr eingerichtet, aus diesem Grund wurden zusätzlich die Freiwillige Feuerwehren Brückl und Hüttenberg nachalarmiert.

Im Wirtschaftsgebäude, dass auch als Lagerhalle diente, standen verschiedene Gasflaschen, wie unter anderem eine Acetylengasflasche, die bei einer Explosion massive Schäden anrichten kann. Die Gasflaschen wurden sofort mehrere Stunden gekühlt.

Wichtig war hierbei auch, das Wohnhaus und das Nebengebäude zu schützen. Es wurde durch das Feuer ein Altöltank beschädigt wobei einige Liter ausgeflossen sind. Durch einen mit der Hand geschaufelten Wall, wurde das Altöl aufgefangen und später von einem Landeschemiker begutachtet, der auch die weiteren Maßnahmen entschied.

Insgesamt standen 92 Kameradinnen und Kameraden mit 15 Fahrzeugen im Einsatz, darunter auch der Bezirksfeuerwehrkommandant Friedrich Monai und Abschnittsfeuerwehrkommandant Bernhard Schneider. Auch Beamte der Polizei, des Landeskriminalamtes, der Brandverhütungsstelle vom KLFV, der EKO Cobra wie auch ein Rettungswagen des roten Kreuz mit 2 Mann, waren vor Ort.

Die Nachlöscharbeiten dauerten bis zum Nachmittag des 16.02.2024. Bis zum gestrigen Montag, 19.02.2024, führten die Gemeindefeuerwehren Wieting und Klein St. Paul die Brandwache gemeinsam mit einigen Kameradinnen und Kameraden aus dem Görtschitztal durch.

„Dank gemeinsamer Einsatzübungen funktionierte das Zusammenspiel der Einsatzkräfte sehr gut.“ – so Abschnittsfeuerwehrkommandant Bernhard Schneider

Bericht & Bilder: Nicole RÜCKENBAUM, ÖA BFK08

16. Feb 2024
|
Unterwietingberg
Eistauchübung der Feuerwehr-Einsatztaucher am Längsee

Nicht nur während der Badesaison, auch in den Wintermonaten sind Feuerwehrtaucher in ständiger Bereitschaft und müssen ihre gesetzlich vorgeschriebenen Tauchgänge absolvieren, um die Einsatzbereitschaft aufrechtzuerhalten. Am 11.02.2024 absolvierten die Taucher des Feuerwehr-Tauchtrupps Thalsdorf (FF Thalsdorf und FF Launsdorf) sowie des Tauchtrupps der FF St. Veit an der Glan mit Unterstützung des Scuba-Team-Kärnten am Längsee eine Eistauchübung. 

Im Vordergrund der Übung stand das standardmäßige Absolvieren von Tauchgängen bei zwei Grad Wassertemperatur sowie der Versuch, sich als Taucher mit Spezialwerkzeug aus einer ca. 10-15 cm dicken Eisschichten selbst zu befreien. Ebenso kommt dem für die Leinenführung verantwortlichen Oberflächenpersonal eine hohe Verantwortung für eine sicheren Tauchgang zu.

Bezirkswasserdienstbeauftragter Rabitsch Michael und Stefan Arnesch vom Scuba-Team-Kärnten zeigten sich mit dem Übungsverlauf zufrieden.

11. Feb 2024
|
Längsee
Eisschießen Abschnitt Krappfeld/Metnitztal

Am Sonntag, den 11. Februar 2024, fand in Thalsdorf das traditionelle Eisschießen des „Unteren Abschnittes“ statt. Ausgerichtet wurde das Turnier durch die Feuerwehr Meiselding. Insgesamt haben 6 Feuerwehren daran teilgenommen. Darunter die Feuerwehr Meiselding, Feuerwehr Althofen, Feuerwehr Micheldorf, Feuerwehr Kappel am Krappfeld, Feuerwehr Guttaring und die BTF TIAG. Die Mannschaft der BTF TIAG konnte dieses Jahr als Sieger hervorgehen. Nach dem Turnier wurde der Nachmittag mit einem gemütlichen Ausklang beendet.

11. Feb 2024
|
Großflächiger Flurbrand in Straßburg

Am Donnerstag, dem 08.02.2024 um 11:07 wurden die Feuerwehren St. Georgen/Straßburg, Straßburg, Gurk und Micheldorf mittels Sirenenalarm zu einem Brandeinsatz alarmiert. Die Einsatzmeldung der LAWZ Kärnten lautete: „Brand Wiese/Feld/Flur groß in Schmaritzen.“

Aus bisher unbekannter Ursache geriet in Schmaritzen (Stadtgemeinde Straßburg) eine Wiese von ca. 1 Hektar in Brand. Bereits auf Anfahrt konnte eine meterhohe Rauchsäule von den Einsatzkräften gesichtet werden. Unter teilweise schwerem Atemschutz und mittels mehreren Angriffsleitungen konnte ein Übergreifen der Flammen auf das angrenzende Haus und den Wald verhindert werden. Zur Unterstützung wurde von der Einsatzleitung um 11:27 entschieden die FF Weitensfeld mit dem Waldbrandpaket Gruktal nachzualarmieren.

Die Wasserversorgung wurde durch einen naheliegenden Teich sichergestellt. Aufgrund des unwegsamen Geländes wurde die Tragkraftspritze mittels Traktor in Stellung gebracht. Die Tanklöschfahrzeuge wurden vom SLF-A Straßburg befüllt. Die Fahrt der Tanklöschfahrzeuge wurde durch das Tauwetter erschwert. So mussten teilweise Schneeketten montiert werden. Zur weiteren Lageerkundung wurde der Hubschrauber „Libelle“ des Innenministeriums eingesetzt.

Nachdem der Brand unter Kontrolle gebracht worden war, wurden noch Nachlöscharbeiten durchgeführt. Vereinzelte Glutnester wurden mittels Schanzwerkzeug und Löschrucksäcken gelöscht.

Nach ca. 4 Stunden konnte durch Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Friedrich MONAI „Brand aus!“ gegeben werden.

Im Einsatz standen:

FF – St. Georgen/Straßburg

FF – Straßburg

FF – Gurk

FF – Micheldorf

FF – Weitensfeld

BFK OBR Friedrich MONAI

Polizeiinspektion Straßburg

Hubschrauber „Libelle“ des BMI

Bericht und Bilder: Freiwillige Feuerwehr Straßburg

08. Feb 2024
|
Schmaritzen (Stadtgemeinde Straßburg)

Hier erfahren Sie alle Neuigkeiten des Bezirksfeuerwehrkommandos St. Veit an der Glan.

Kommende Termine und Veranstaltungen

Spenden - Ihr Beitrag hilft!

Danke, dass Sie uns dabei helfen, zu helfen!
Hinterlassen Sie uns jetzt eine freiwillige Spende.

Unterstützt von