KAT-Zug Einsatz in Treffen am Ossiachersee

2.07.2022
Treffen am Ossiachersee
Treffen am Ossiachersee

Nach einem anstrengenden Arbeitstag war der Katastrophenhilfszug gestern gegen 19:30 wieder beim Rüsthaus in St.Veit an der Glan angekommen.

Gemeinsam mit den Feuerwehren aus dem Bezirk Feldkirchen bilden wir den KAT-Zug IV im Katastrophenhilfssystem des Landes Kärnten.
150 Feuerwehrleute begaben sich gestern in das vom Unwetter der letzten Woche betroffene Treffen am Ossiachersee. Sprachlosigkeit machte sich bei der ersten Begehung des Gebietes rund um den Pöllinger Bach breit. Häuser, welche bis zum Fenster mit Schlamm gefüllt sind, Autos, die sich in einer Garage verkeilt hatten, Keller, welche bis obenhin mit Schlamm und Geröll verschüttet waren und Gesteinsbrocken, teilweise so groß wie ein Kleinwagen, waren zu sehen.
Aufgeteilt in drei Züge, konnten wir uns, dank der Besichtigung und Koordination von unseren KAT-Zug Kommandanten Raffael KALT und Werner PUGGL sowie den beiden Bezirksfeuerwehrkommandanten Friedl MONAI und Ludwig KONRAD am Vortag, sofort in die uns zugeteilten Häuser begeben und mit der Arbeit beginnen.
Über den gesamten Einsatz wurden wir bestens verpflegt und versorgt, sodass die Kräfte der Mannschaft ausreichten um insgesamt über 30 Stellen zu bearbeiten.
Das spezifische Gerät, welches schon vorab vom Kommando angefordert wurde, kam zielgerichtet zum Einsatz, auch die kleineren wendigeren Feuerwehrfahrzeuge waren von enormer Notwendigkeit, da die Straßen teilweiße nicht mehr vorhanden sind und ein befahren mit größeren Tanklöschfahrzeugen und Rüstfahrzeugen derzeit überhaupt nicht möglich ist.

In der Schlussbesprechung vor dem Rüsthaus St. Veit an der Glan brachte BI Raffael KALT, welcher kurzfristig als KAT Zug Kommandant für unseren Bezirk eingesprungen war seine dankenden Worte zum Ausdruck:

Ich darf mich aufs herzlichste für die perfekte Unterstützung seitens des KAT-Zug Stabes mit dem eingesetzten Leiter des Stabes, OBI Sebastian Sellinger und ganz besonders bei allen Kameraden (Innen) die beim Einsatz dabei waren bedanken! Meiner Meinung nach wurde übermenschliches geleistet. Es konnten sehr viele Einsatzadressen bearbeitet werden, obwohl teilweise 20 Kubikmeter Schlamm aus Kellern geschaufelt werden musste! Auf solche Kameraden können wir alle mehr als stolz sein!

Auch Bezirksfeuerwehrkommandant Friedrich MONAI schloss sich den Dankesworten an: „ Ich möchte mich diesen Worten anschließen und auch dir Raffael und unserer Führungsunterstützung für die Leistungen danken. 
Wirklich eine wahnsinnige Leistung vom gesamten KAT Zug IV.

Müde von den Herausforderungen, aber auch zufrieden und stolz, das wir helfen konnten rückten wir anschließend in die Rüsthäuser ein, wo jetzt noch die Reinigung und Aufrüstung der Fahrzeuge bevorsteht.

Bericht und Bild: BM Julia REMSCHNIG

Share on facebook
Share on twitter

Einsatzdaten

Datum
Beginn
Ort
02.07.2022
Treffen am Ossiachersee

Organisationen

Einsatzkräfte

150

Fahrzeuge