Abschnitt Glantal – rund 100 Feuerwehrmitglieder übten für den Ernstfall

1.07.2022
St. Veit an der Glan

Bei sonnigem Wetter nahmen rund 100 Feuerwehrmitglieder an der großangelegten Übung des Abschnitts Glantal am 01. Juli 2022 teil. Gegen 19:00 Uhr wurden die Kameradinnen und Kameraden in den Industriepark Blintendorf alarmiert und es galt mehrere Szenarien zu bewältigen.

Übungseinsatz

Ausgerüstet mit schwerem Atemschutz mussten die Einsatzkräfte vermisste Personen, dargestellt durch Jugendmitglieder der FF Treffelsdorf im Gebäude aufgesucht und hinaus gebracht werden, hier wurde neben der Wärmebildkamera auch Fluchthaube und Tragetuch eingesetzt. Es galt eine Zubringerleitung mit zwei Tragkraftspritzen, für die Wassereinspeisung in die Tanklöschfahrzeuge zu verlegen und kleinere Brände zu löschen. Die Drehleiter und mehrere Angriffstrupps mit C-Strahlrohren, wurden mit der äußeren Brandbekämpfung am Hauptgebäude beauftragt.

In weiterer Folge wurden vier vermisste Personen, von einem Dach in unmittelbarer Nähe, mittels MRAS-Ausrüstung (Menschenrettung-Abstutzsicherung) sicher zu Boden gebracht, wobei hier das passive und aktive Abseilen vermittelt werden konnte.

Ein Fahrzeugbrand und zwei Verkehrsunfälle mit eingeklemmten Personen (Übungspuppen) wurden von weiteren Kameraden mit hydraulischem Rettungsgerät bewältigt und bildeten den Abschluss der herausfordernden Übung.

Abschnittsfeuerwehrkommandant Klaus ERTL und Abschnittsfeuerwehrkommandant-Stv. Martin WEISS zogen positive Bilanz und zeigten sich begeistert über die zahlreiche Übungsteilnahme. Ehren-Abschnittsfeuerwehrkommandant E-BR Peter KLAMPFER, Bezirksfeuerwehrkommandant Friedrich MONAI und Abschnittsfeuerwehrkommandant  Bernhard SCHNEIDER (Görtschnitztal) folgten der Einladung und machten sich selbst ein Bild der Einsatzübung.

Mit einer kurzen konstruktiven Schlussbesprechung konnte die Kameraden ins Rüsthaus St. Veit an der Glan entlassen werden.

 

Bericht & Bilder: BM Julia REMSCHNIG (ÖA-Abschnitt Glantal)

Share on facebook
Share on twitter