Neuigkeiten

Kategorie

147. Jahreshauptversammlung der FF – Straßburg

Am Samstag, dem 24.02.2024, fand die 147. Jahreshauptversammlung der FF – Straßburg in der Fahrzeughalle der Stützpunktfeuerwehr III statt.

Kommandant und zugleich Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Friedrich Monai konnte vor den versammelten Feuerwehrmitgliedern, Bezirkshauptfrau Mag. Dr. Claudia Egger-Grillitsch, Vize-Bürgermeisterin Emilis Selinger, Gemeinderat Christian Haberl MSc.,Bezirksfeuerwehrkommandant Stellvertreter BR Karl Rainer, Abschnittsfeuerwehrkommandant ABI Johann Schöffmann, Gemeindefeuerwehrkommandant OBI Ing. Sebastian Selinger BSc., Gemeindefeuerwehrkommandant Stellvertreter OBI Franz Wachernig, Postenkommandant Kontrollinspektor Franz Glanzer, Rotes Kreuz Ortsstellenleiter Gurktal Thomas Senger und Feuerwehrkurat Mag. DI Johann Rossmann, über das abgelaufene Jahr 2023 berichten.

Die Feuerwehr Strassburg besteht aus 70 Mitgliedern, davon zählen 16 zur Jugendfeuerwehr. Heuer durfte Kommandant OBR Friedrich Monai erstmals 3 Frauen bei der Jahreshauptversammlung begrüßen. 

Im vergangenen Jahr wurden wir zu 9 Brandeinsätzen und 48 technischen Einsätzen gerufen. Dafür wurden 819 Stunden aufgewendet. Es wurden 63 Übungen mit 2.101 Stunden erbracht. Insgesamt wurden 8.642 Stunden für die Bevölkerung geleistet. An der Landesfeuerwehrschule wurden von 7 Kameraden 18 Lehrgänge und Seminare besucht.

Das neue Tanklöschfahrzeug TLFA 4000 wurde bestellt. Aufgrund des neuen Tanklöschfahrzeuges, dem Beitritt von Frauen und den dafür benötigten Platz für Umkleiden und der stetig wachsenden Feuerwehrjugend wurde vom Kommandant Friedrich Monai auf den akuten Platzmangel im Rüsthaus hingewiesen.

Es wurden auch einige Ehrungen und Beförderungen durchgeführt.

Ehrungen:

  • HFM Martin Müller – 25 jährige Tätigkeit in der Feuerwehr
  • HBM Jakob Truppe – 40 jährige Tätigkeit in der Feuerwehr

Beförderungen:

  • OFM Martin Muster wurde zum Hauptfeuerwehrmann befördert.
  • FM Lukas Schöffmann wurde zum Löschmeister in der Funktion befördert.
  • HFM Andreas Putz wurde zum Löschmeister in der Funktion befördert.
  • HFM Helmut Müller wurde zum Löschmeister in der Funktion befördert.

Dienstaltersabzeichen:

  • 5 Jahre PFM Fabio Schlintl
  • 5 Jahre PFM Leo Schlintl
  • 5 Jahre FM Paul Putz
  • 10 Jahre LM d. Fkt. Lukas Schöffmann
  • 10 Jahre OFM Michael Hassler
  • 10 Jahre V Tobias Monai
  • 15 Jahre HFM Andre Auner
  • 15 Jahre BI Florian Monai
  • 15 Jahre HFM Martin Muster
  • 15 Jahre LM d. Fkt. Andreas Putz
  • 20 Jahre HFM Mario Monai
  • 20 Jahre HFM Daniel Feichter
  • 20 Jahre HFM Thomas Winkler
  • 25 Jahre FKUR Johann Rossmann
  • 25 Jahre BM Mathias Lassenberger
  • 25 Jahre HFM Philipp Wernig
  • 35 Jahre HFM Walter Monay
  • 40 Jahre HV Richard Feichter
  • 45 Jahre HFM Hubert Lackner
  • 45 Jahre HFM Max Winkler

Platzierungen unserer Wettkampfgruppe:

Bezirksmeisterschaft in St. Veit an der Glan:

  • 3. Platz in der Kategorie Bronze A
  • 2. Platz in der Kategorie Silber A
  • 3. Platz in der Kategorie Mannschaftsleistungsbewerb

Bezirkscup 2022:

  • 2. Platz beim Abschnittsleistungsbewerb in Grades
  • 1. Platz beim Abschnittsleistungsbewerb in Treffelsdorf
  • 3. Platz beim Abschnittsleistungsbewerb in Straßburg
  • 5. Platz beim Abschnittsleistungsbewerb in Kappel/Krappfeld

Glückwünsche: Kommandant OBR Friedrich Monai und Abschnittsfeuerwehrkommandant ABI Johann Schöffmann dankten FA Dr. Franz Ferstner für seine 30 jährige Tätigkeit als Feuerwehrarzt bei der Feuerwehr Strassburg und im Abschnitt Gurktal. Als seine Nachfolge dürfen wir FA Dr. Barbara Lassernig in unserer Wehr recht herzlich willkommen heißen. Die Ehrengäste lobten den Eifer unserer Wehr und wünschten uns ein einsatzarmes, unfallfreies Jahr 2024.

24. Feb 2024
|
Wirtschaftsgebäudebrand in Unterwietingberg

Am Freitag, 16.02.2024 um 01:27 Uhr, wurden die Feuerwehren Wieting, Klein St. Paul, Eberstein, Guttaring und Althofen zu einem Wirtschaftsgebäudebrand in der Gemeinde Klein St. Paul alarmiert.

Schon aus der Ferne konnte man die Flammen sehen, es bestand aber keine Gefahr für Menschen oder Tiere.

Die Löscharbeiten erschwerten sich aufgrund des Wassermangels, da die Löschwasserversorgung bei diesem Brandobjekt nicht gegeben war. Mit Tankwägen wurde ein Pendelverkehr eingerichtet, aus diesem Grund wurden zusätzlich die Freiwillige Feuerwehren Brückl und Hüttenberg nachalarmiert.

Im Wirtschaftsgebäude, dass auch als Lagerhalle diente, standen verschiedene Gasflaschen, wie unter anderem eine Acetylengasflasche, die bei einer Explosion massive Schäden anrichten kann. Die Gasflaschen wurden sofort mehrere Stunden gekühlt.

Wichtig war hierbei auch, das Wohnhaus und das Nebengebäude zu schützen. Es wurde durch das Feuer ein Altöltank beschädigt wobei einige Liter ausgeflossen sind. Durch einen mit der Hand geschaufelten Wall, wurde das Altöl aufgefangen und später von einem Landeschemiker begutachtet, der auch die weiteren Maßnahmen entschied.

Insgesamt standen 92 Kameradinnen und Kameraden mit 15 Fahrzeugen im Einsatz, darunter auch der Bezirksfeuerwehrkommandant Friedrich Monai und Abschnittsfeuerwehrkommandant Bernhard Schneider. Auch Beamte der Polizei, des Landeskriminalamtes, der Brandverhütungsstelle vom KLFV, der EKO Cobra wie auch ein Rettungswagen des roten Kreuz mit 2 Mann, waren vor Ort.

Die Nachlöscharbeiten dauerten bis zum Nachmittag des 16.02.2024. Bis zum gestrigen Montag, 19.02.2024, führten die Gemeindefeuerwehren Wieting und Klein St. Paul die Brandwache gemeinsam mit einigen Kameradinnen und Kameraden aus dem Görtschitztal durch.

„Dank gemeinsamer Einsatzübungen funktionierte das Zusammenspiel der Einsatzkräfte sehr gut.“ – so Abschnittsfeuerwehrkommandant Bernhard Schneider

Bericht & Bilder: Nicole RÜCKENBAUM, ÖA BFK08

16. Feb 2024
|
Unterwietingberg
Eistauchübung der Feuerwehr-Einsatztaucher am Längsee

Nicht nur während der Badesaison, auch in den Wintermonaten sind Feuerwehrtaucher in ständiger Bereitschaft und müssen ihre gesetzlich vorgeschriebenen Tauchgänge absolvieren, um die Einsatzbereitschaft aufrechtzuerhalten. Am 11.02.2024 absolvierten die Taucher des Feuerwehr-Tauchtrupps Thalsdorf (FF Thalsdorf und FF Launsdorf) sowie des Tauchtrupps der FF St. Veit an der Glan mit Unterstützung des Scuba-Team-Kärnten am Längsee eine Eistauchübung. 

Im Vordergrund der Übung stand das standardmäßige Absolvieren von Tauchgängen bei zwei Grad Wassertemperatur sowie der Versuch, sich als Taucher mit Spezialwerkzeug aus einer ca. 10-15 cm dicken Eisschichten selbst zu befreien. Ebenso kommt dem für die Leinenführung verantwortlichen Oberflächenpersonal eine hohe Verantwortung für eine sicheren Tauchgang zu.

Bezirkswasserdienstbeauftragter Rabitsch Michael und Stefan Arnesch vom Scuba-Team-Kärnten zeigten sich mit dem Übungsverlauf zufrieden.

11. Feb 2024
|
Längsee
Freiwillige Feuerwehr Meiselding zieht Bilanz

Am 09.02.2024 wurde die 135 Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Meiselding beim Gasthaus Wutzi am Gunzenberg abgehalten. Der neue Kommandant OBI Peter Burgstaller konnte einige Ehrengäste begrüßen, darunter Bürgermeister Bernd Krassnig, BFK OBR Friedrich Monai, AFK ABI Johann Delsing und den Postenkommandanten von Althofen Alexander Benedikt. Derzeit fasst die Feuerwehr 27 Mitglieder darunter zwei Frauen, besonders stolz sind wir auf unsere Jugendfeuerwehr, die mit einer Anzahl von 14 Mitgliedern, darunter 8 Mädchen, stark vertreten sind. Es wurden 22 Übungen abgehalten, besonders hervorzuheben ist die Schule – und Kindergartenübung, die bei den Kindern großen Anklang fand. Im Jahr 2023 wurden 138 Aktivitäten durchgeführt und dabei 1643 Stunden aufgebracht, darunter Übungen, Schulungen und Festbesuche. 46. Einsätze wurden zum Schutz der Mölblinger Bevölkerung abgearbeitet darunter 6 Brandeinsätze und 40 technische Einätze, die zusammen eine Gesamtstundenanzahl von 432 Stunden ergeben.

Stolz können die Kameraden aus Meiselding eine Gesamtstundenanzahl von 2550 Stunden ehrenamtliche Arbeit verzeichnen.

Ein besonderer Dank gilt unserem Kassier HV Horst Harder der seit über 30 Jahren das Amt des Kassiers ausübte und diese Funktion nun in die Hände seines Nachfolgers V Wolfgang Moser gibt. Besonders interessant waren die Berichte der Beauftragten die aus ihrem Fachbereich berichteten.

Beförderungen:

  • Stefan Schöffmann zum Oberfeuerwehrmann (OFM)
  • Martin Rainer zum Oberfeuerwehrmann (OFM)
  • Marcel Marcher zum Oberfeuerwehrmann (OFM)
  • Wolfgang Moser zum Verwalter (V)
  • Mario Brenner zum Oberverwalter (OV)

Ehrungen:

HV Harder Horst – 50 Jahre Feuerwehrdienst

HV Thomas Lessiak – 35 Jahre Feuerwehrdienst

HFM Markus Marcher – 30 Jahre Feuerwehrdienst

OBM Bernd Hensel – 25 Jahre Feuerwehrdienst

HFM Christian Rainer – 20 Jahre Feuerwehrdienst

HFM Peter Leitner – 15 Jahre Feuerwehrdienst

OFM Marcel Marcher – 10 Jahre Feuerwehrdienst

FM Michael Kohlweiß – 5 Jahre Feuerwehrdienst

Text und Bilder: ÖA – Team: FM Dörfler/LM Kreuzwirt

09. Feb 2024
|
Eisschießen Abschnitt Krappfeld/Metnitztal

Am Sonntag, den 11. Februar 2024, fand in Thalsdorf das traditionelle Eisschießen des „Unteren Abschnittes“ statt. Ausgerichtet wurde das Turnier durch die Feuerwehr Meiselding. Insgesamt haben 6 Feuerwehren daran teilgenommen. Darunter die Feuerwehr Meiselding, Feuerwehr Althofen, Feuerwehr Micheldorf, Feuerwehr Kappel am Krappfeld, Feuerwehr Guttaring und die BTF TIAG. Die Mannschaft der BTF TIAG konnte dieses Jahr als Sieger hervorgehen. Nach dem Turnier wurde der Nachmittag mit einem gemütlichen Ausklang beendet.

11. Feb 2024
|
Großflächiger Flurbrand in Straßburg

Am Donnerstag, dem 08.02.2024 um 11:07 wurden die Feuerwehren St. Georgen/Straßburg, Straßburg, Gurk und Micheldorf mittels Sirenenalarm zu einem Brandeinsatz alarmiert. Die Einsatzmeldung der LAWZ Kärnten lautete: „Brand Wiese/Feld/Flur groß in Schmaritzen.“

Aus bisher unbekannter Ursache geriet in Schmaritzen (Stadtgemeinde Straßburg) eine Wiese von ca. 1 Hektar in Brand. Bereits auf Anfahrt konnte eine meterhohe Rauchsäule von den Einsatzkräften gesichtet werden. Unter teilweise schwerem Atemschutz und mittels mehreren Angriffsleitungen konnte ein Übergreifen der Flammen auf das angrenzende Haus und den Wald verhindert werden. Zur Unterstützung wurde von der Einsatzleitung um 11:27 entschieden die FF Weitensfeld mit dem Waldbrandpaket Gruktal nachzualarmieren.

Die Wasserversorgung wurde durch einen naheliegenden Teich sichergestellt. Aufgrund des unwegsamen Geländes wurde die Tragkraftspritze mittels Traktor in Stellung gebracht. Die Tanklöschfahrzeuge wurden vom SLF-A Straßburg befüllt. Die Fahrt der Tanklöschfahrzeuge wurde durch das Tauwetter erschwert. So mussten teilweise Schneeketten montiert werden. Zur weiteren Lageerkundung wurde der Hubschrauber „Libelle“ des Innenministeriums eingesetzt.

Nachdem der Brand unter Kontrolle gebracht worden war, wurden noch Nachlöscharbeiten durchgeführt. Vereinzelte Glutnester wurden mittels Schanzwerkzeug und Löschrucksäcken gelöscht.

Nach ca. 4 Stunden konnte durch Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Friedrich MONAI „Brand aus!“ gegeben werden.

Im Einsatz standen:

FF – St. Georgen/Straßburg

FF – Straßburg

FF – Gurk

FF – Micheldorf

FF – Weitensfeld

BFK OBR Friedrich MONAI

Polizeiinspektion Straßburg

Hubschrauber „Libelle“ des BMI

Bericht und Bilder: Freiwillige Feuerwehr Straßburg

08. Feb 2024
|
Schmaritzen (Stadtgemeinde Straßburg)
MAP- Bediener üben.

Im Zuge der wöchentlichen Funküberprüfung jeden Samstag wurde am 03.02.2024, der MAP (mobile Arbeitsplatz) in Betrieb genommen.

Vorher wurden noch alle MAP-Bediener kurz instruiert, wie wir derzeit eine Kommunikation zwischen BAWZ, Florianstationen und Feuerwehren sicherstellen können. Im Beisein von BFK OBR Friedrich Monai und LdS BI Raffael Kalt wurden die Kontakte zu den Florianstationen auf unterschiedlichste Art getestet.

Vordergründig wurde versucht über den MAP die Florianstationen zu erreichen. Dies konnte gleich im ersten Versuch sichergestellt werden. Ebenso wurde während der Funküberprüfung eine TEAMS-Besprechung mit allen Florianstationen abgehalten, dies soll uns eine zweite Kommunikationsebene gewährleisten. Ein Verbindungsaufbau über Telefonie wurde hier ebenfalls als weiteren Weg getestet.

Es war für alle MAP-Bediener sehr lehrreich. Dies wird bis zur Fertigstellung der BAWZ und Abschluss der Schulungen der MAP-Bediener jetzt jeden ersten Samstag im Monat so beübt werden.

Danke allen MAP-Bediener die anwesend und aktiv mitgewirkt haben.

– Bezirksfunkmeister OBI KUGI Jürgen

03. Feb 2024
|
Sicheres Eisstockturnier.

Das wohl sicherste Althofner Eisstockturnier fand gestern Abend, 25.01.2024, statt. Polizei und Feuerwehr trafen sich nämlich zum freundschaftlichen Vergleichskampf auf der Eisbahn beim Kirchenwirt Fandl in Silberegg.

Beim Einsatz am Eis wurde nicht nur richtig Maß genommen, sondern vor allem die Gemeinsamkeit und Freundschaft der beiden Blaulichtorganisationen gestärkt. Feuerwehrkommandant Johann Delsnig und Polizeikommandant Alexander Benedikt sind sich einig, „So klappt die Zusammenarbeit im Einsatzfall noch besser und das dient dem Schutz und der Hilfe der Bevölkerung.“

Das eisige Spiel, organisiert von den beiden Kameradschaftsvertretern Dieter Jeran (Polizei) und Wilhelm Mitterdorfer (Feuerwehr), verlief spannend und unterhaltsam. Den Sieg holte sich am Ende verdient die Polizei-Moarschaft.

Moarschaft Polizei: Alexander BENEDIKT, Bernhard BISCHOF, Jürgen DEUTSCHMANN, Dieter JERAN, Markus RAINER, Lukas RAUTER

Moarschaft Feuerwehr: Alexander BRUNNER, Christian DALMATINER, Johann DELSNIG, Reinhold GIGACHER, Roland MAURER, Klaus WILPERNIG

Bildinfo:

ffpi-eis24_01: Gruppenfoto der Moarschaften von Polizei und Feuerwehr

ffpi-eis24_02: FF-Kommandant Johann Delsnig und Polizei-Kommandant Alexander Benedikt (mitte vlnr) mit Polizei-Teamleiter Dieter Jeran (rechts) und FF-Teamleiter Wilhelm Mitterdorfer (links)

© MMag. Wilhelm Mitterdorfer, ÖA FF-Althofen, 26. Jänner 2024

25. Jan 2024
|
Jahreshauptversammlung der FF Guttaring

Große Einsatzbereitschaft – Großartige Jugendarbeit – Stolze Jubiläen 

Einen beeindruckenden Leistungsbericht präsentierte Gemeindefeuerwehrkommandant OBI Andreas Ladstätter bei der 145. Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Guttaring. Mit der aktiven Mannschaft wurden im Dienstjahr 2023 126 Einsätze, davon 9 Brand- und 117 technische Einsätze bewältigt. Für den gesamten Dienstbetrieb im abgelaufenen Jahr wurden in Summe 11.000 Stunden an ehrenamtlicher Tätigkeit absolviert. Hervorgehoben wurde der starke Anstieg an technischen Einsätzen, besonders die Unwetterkapriolen des letzten Jahres erhöhten maßgeblich die Statistik. Da die Vielfältigkeit der Einsatzszenarien stetig ansteigt, erfordert dies ein hohes Maß an Bereitschaft zur Aus- und Weiterbildung bzw. Übungsbereitschaft. 1.300 Stunden wurden für Übungen und Schulungen aufgewendet, um für die Einsatzanforderungen gerüstet zu sein. Aus dem Bericht des Jugendbeauftragten HV Werner Schmidinger ging hervor, dass die Nachwuchsarbeit in Guttaring große Früchte trägt. 3.800 Stunden an Freizeit wurden in die Jugendarbeit investiert und mit großer Freude konnten vier Jugendliche in den aktiven Mannschaftsstand übernommen werden. Seit 20 Jahren besteht die Jugendgruppe der FF-Guttaring, daher freut man sich schon jetzt auf die Ausrichtung der Bezirksmeisterschaften der Jugendgruppen des Bezirkes St. Veit/Flan im heurigen Jahr in Guttaring.

Damit Motivation und Freude an der ehrenamtlichen Tätigkeit aufrechterhalten bleiben, wurden den bisherigen Beauftragten für Kameradschaftsarbeit, August Pirolt und Walter Lackner, aufrichtiger Dank und Anerkennung ausgesprochen. Sie übergeben im Jahr 2024 ihre Agenden in jüngere Hände. Aus technischer Sicht ist die Ortsfeuerwehr bestens gerüstet. Mit großer Freude wurde im vergangenen Jahr ein Mannschaftstransportfahrzeug in Dienst gestellt.

Auch Ehrungen und Anerkennung wurden ausgesprochen und so konnten EBFK Ing. Egon Kaiser Msc. und HFM Heinz Jöbstl, für ihre 40-jährige Tätigkeit innerhalb der Feuerwehr Guttaring, die Kärntner Medaille für Verdienste im Feuerwehrwesen in Empfang nehmen. Zusätzlich wurde EBFK Ing. Egon Kaiser Msc. durch BFK Friedrich Monai ein großes Dankeschön für die Tätigkeit und Engagement auf dem Gebiet des Kärntner Feuerwehrwesens ausgesprochen. 

Große Dankbarkeit und Stolz ob den Berichten der Jahreshauptversammlung zeigten die Vertreter der Marktgemeinde Guttaring, Bürgermeister Günther Kernle, Vzbgm. Johann Lobenwein, Vzbgm. Christoph Pirker, GVin Birgit Ragoßnig-Kernmayer und ALin Ilse Mostegel. Seitens der Bezirksfeuerwehrkommandos St. Veit/Glan anwesend waren BFK Friedrich Monai, AFK Johann Delsnig und AFK-Stv. Ing. Wolfgang Bergner.  

Angelobung zum Feuerwehrmann: Patrick Soulek

Bestellung zum Verwalter: Matthias Buchacher  (Gerätewart), Pascal Greiner (Kameradschaftsführer), Dr. Phillip Horak (Kameradschaftsführer)

Beförderungen: Alexander Ladstätter zum OFM, Phillip Petik zum OLM

Dienstaltersstreifen:   Ing. Egon Kaiser Msc 40 Jahre,  Heinz Jöbstl 40 Jahre, Siegfried Kreuter 35 Jahre, Michael Peter Lacchowitz 30 Jahre, Kevin Greiner 20 Jahre, Pascal Greiner 20 Jahre, Manuel Ladstätter 15 Jahre, Matthias Buchacher 5 Jahre, Thomas Juritsch 5 Jahre, Christoph Mandl 5 Jahre, Christian Lackner 5 Jahre

19. Jan 2024
|
Guttaring
Abschnittseisschießen Gurktal in Straßburg

Am vergangenen Samstag, dem 20.01.2024 fand in Straßburg das diesjährige Abschnittseisschießen des Feuerwehrabschnittes Gurktal in Straßburg statt. Ausrichtende Feuerwehr war dieses Jahr die FF Zweinitz unter Kommandant AFK-Stv. HBI Werner MARX und KDT-Stv. BI Stefan HÖFFERER.

Insgesamt nahmen 14 Moarschaften am heurigen Eisschuss teil. Den Turniersieg und damit den Titel „Abschnittsmeister“ holte sich die FF Altenmarkt, gefolgt von der FF Deutsch-Griffen auf Platz 2 und der FF Straßburg auf Platz 3. Die anschließende Siegerehrung fand ebenfalls am Areal des Eislaufplatzes in der Straßburger Schattseite statt.

Unter den Eisschützen konnten auch Abschnittsfeuerwehrkommandant ABI Johann SCHÖFFMANN sowie Ehrenabschnittsfeuerwehrkommandant-Stellvertreter EHBI Fritz GRUBER gesichtet werden. Auch Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Friedrich MONAI lies es sich nicht nehmen der Veranstaltung beizuwohnen.

Ein herzliches Dankeschön ergeht an die FF Zweinitz für die Organisation des diesjährigen Eisschusses sowie an BFK OBR Friedrich MONAI und seinem Team der FF Straßburg und der Stadtgemeinde Straßburg für das Vorbereiten der Eisfläche.

20. Jan 2024
|
Straßburg
Feuerwehr-Gemeindeeischussturnier 2024 der Feuerwehren der Gemeinde St. Georgen am Längsee.

Am 7. Jänner wurde das traditionelle Gemeinde-Eisschussturnier der Feuerwehren der Gemeinde St. Georgen am Längsee – perfekt ausgerichtet dieses Jahr durch die Feuerwehr Pölling – im Gasthof und Hofladen Familie JOAS durchgeführt.

12 Moarschaften kämpften auch in diesem Jahr wieder um den Sieg. Die Mannschaft Thalsdorf I konnte dieses Jahr den Bewerb vor St. Sebastian III und Launsdorf I für sich entscheiden – herzliche Gratulation.

Die anschließende Siegerehrung mit tollen Sachpreisen wurde vom Kommandanten der FF Pölling, Markus Leitgeb sowie Gemeindefeuerwehrkommandant Michael Regenfelder im Beisein von Bgm. Wolfgang Grilz, Vzbgm. Leitner Thomas und GV Ewald Göschl vorgenommen.

07. Jan 2024
|
Sicheres Fahren für alle Kraftfahrerinnen und Kraftfahrer.

Das Bezirksfeuerwehrkommando St. Veit an der Glan organisiert für das Frühjahr 2024 ein Fahrsicherheitstraining, mit mehreren Terminen für alle Kraftfahrerinnen und Kraftfahrer aus dem Bezirk St. Veit an der Glan.

Aufgrund der Auslieferung vieler neuer Fahrzeuge und der ansteigenden Zahl an Einsätzen, wird hier die Möglichkeit geboten sein, dem sicheren fahren neue Bedeutung zu geben. „Es ist wichtig das jeder den Umgang mit den Feuerwehrfahrzeugen beherrscht und immer gut und sicher nach Hause kommt.“ so Bezirksfeuerwehrkommandant Monai Friedrich.

Blaulichtfahrten sind keine leichte Aufgabe und im Ernstfall werden die Fahrer zur Rechenschaft gezogen die dann auch haften.

„Wir freuen uns über eine rege Teilnahme und sollten noch Plätze benötigt werden, organisieren wir noch weitere Kurse!“ so wieder Bezirksfeuerwehrkommandant Friedrich Monai.

Danke an BI Kalt Raffael für die Organisation des Fahrsicherheitstraining.

Termine:

  • 13.01.2024 (erster Termin bereits vergangen siehe Fotos)
  • 27.01.2024 (vergangen siehe Fotos)
  • 28.01.2024 (vergangen siehe Fotos)
  • 04.02.2024
  • 18.02.2024
  • 03.03.2024
  • 06.04.2024

Anmeldung bitte über den jeweiligen Kommandanten oder direkt bei Bezirksfeuerwehrkommandant Monai Friedrich melden.

13. Jan 2024
|
Friedenslicht.

Am 21.12.2023 fand am Areal des Landesfeuerwehrverbandes in Klagenfurt die traditionelle Friedenslichtaktion statt.
Anschließend wurde das Friedenslicht von Bezirksfeuerwehrkommandant Friedrich Monai und Bezirksjugendbeauftragten Michael Pirker auf den Gunzenberg gebracht um es an die Jugendgruppen im Bezirk St. Veit/Glan zu verteilen.

Umrahmt von Bläserklängen und der Segensfeier wurden die Jugendgruppen in die Talschaften des St. Veiter Bezirkes geschickt um das Licht zu verteilen.

Bezirksfeuerwehrkommandant Friedrich Monai und Bezirksjugendbeauftragter Michael Pirker danken allen für die Teilnahme und Unterstützung der Feuerwehrjugend und wünschen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Start ins Neue Jahr.

21. Dec 2023
|
Gunzenberg
Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr

Das Bezirksfeuerwehrkommando St. Veit an der Glan und die Feuerwehren aus dem Bezirk St. Veit an der Glan wünschen Ihnen und Ihren liebsten ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

01. Jan 1970
|
Florianis helfen fünfjährigen Dominik, welcher an Leukämie erkrankt ist.

Gemeinsam leuchten, Gutes tun. Althofner Florianis helfen.

Der Beginn des Weihnachtsmarktes im stimmungsvollen Stadtpark Althofen, am 1. und 2. Dezember 2023, war geprägt von festlicher Atmosphäre und herzlicher Solidarität. Unsere Verkaufshütte stand dabei ganz im Zeichen von Dominiks Lächeln. Der kleine Dominik Mucher, ein tapferer fünfjähriger Junge aus Althofen, erhielt im heurigen April die erschütternde Diagnose „akute lymphatische Leukämie“. Seitdem kämpft er tapfer und verbringt einen Großteil seiner Zeit im Krankenhaus, um die notwendigen Therapien zu erhalten.

Die Idee, Dominik und seiner Familie zu helfen, entstand aus einer besonderen Begegnung. Wenige Tage vor seiner Diagnose jubelte uns Dominik gemeinsam mit seinem Bruder Leon (8) am Straßenrand zu, als wir mit einem Fahrzeugkonvoi für unser neues Rüstlöschfahrzeug unterwegs waren. Ein Transparent mit der Aufschrift „Super Feuerwehr“ in den Händen, strahlte Dominik pure Lebensfreude aus. Als wir später von seiner Krankheit erfuhren, war für uns sofort klar, dass wir etwas tun müssen.

Am 1. Adventwochenende betrieben wir deshalb unser Standl auf dem Althofner Weihnachtsmarkt und widmeten den gesamten(!) Verkaufs- und Spendenerlös dem kleinen Dominik und seiner Familie. An beiden Tagen standen wir im Dienst der guten Sache und riefen dazu auf, gemeinsam für Dominiks Lächeln einzustehen. Dabei stießen wir auf offene Ohren bei Verwaltungsdirektor Markus Terkl und Küchenchef Peter Kampl, beide vom Humanomed Zentrum Althofen, sowie Logistikleiter Roland Maurer von der Brauerei Murau. Beide Unternehmen unterstützten unser Vorhaben großzügig, wofür wir ihnen herzlich danken.

Die Devise lautete „Gemeinsam leuchten, Gutes tun.“ Unter diesem Motto luden wir herzlich dazu ein, unseren Stand zu besuchen. Warme und kalte Getränke, hausgemachtes Ritschert, Kekse (dankenswerterweise von Bäckerei Stocklauser) und selbstgemachte Schaumrollen (dankenswerterweise v. Wilhelm Wilpernig) wurden angeboten, während wir gemeinsam einen Beitrag für Dominiks Lächeln leisteten.

Teil unseres Engagements war auch eine Brandvorführung am Samstag. Unter dem Leitspruch „In der Weihnachtszeit sollen nur die Kerzen brennen.“ zeigten wir, wie man sicherstellt, dass u.a. der festlich geschmückte Christbaum nicht in Flammen aufgeht.

Wir möchten uns herzlich bei allen Besucherinnen und Besucher unseres Standes bedanken, die dem schlechten Wetter trotzten und die durch ihren Beitrag dazu beigetragen haben, Dominik und seiner Familie in dieser schweren Zeit zu unterstützen. „Es ist bewegend zu sehen, wie eine Gemeinschaft zusammenkommt, um Gutes zu tun.“, so der einhellige Tenor aller Beteiligten.

Im Beisein jener, die mitgeholfen haben, nahmen Dominiks Eltern, Nadja und David Mucher, am Samstag, dem 9. Dezember, den Reinerlös von € 8.429,14 tiefberührt und mit großer Dankbarkeit, stellvertretend aus den Händen von Kommandant Johann Delsnig und Kameradschaftsvertreter Wilhelm Mitterdorfer, entgegen.

Unsere Aktion bietet nicht nur finanzielle Unterstützung, sondern ist ein besonders starkes Zeichen der Solidarität. Gemeinsam haben wir ein Stück Licht und Freude in die Welt gebracht. Wir freuen uns, dass wir dazu beitragen konnten, Dominiks Lächeln inmitten dieser herausfordernden Zeit zu bewahren.

Ein herzliches Dankeschön an alle, die Teil unseres Engagements waren und Dominik Mucher und seiner Familie ihre Unterstützung zeigten.

Freiwillig und begeistert in den Dienst der guten Sache stellten sich: Tanja und Alexander Brunner, Petra und Christian Dalmatiner, Martin Ebner, Thomas Gratzer, Nicolas Hochsteiner, Johann Kuster, Lisa Klaming, Roland Maurer und Michaela Madrian, Wilhelm Mitterdorfer, David Reich, Michael Sabitzer, Patrick Sabutsch-Wastian, Christian Taferner, Kerstin und Patrick Weitensfelder, Klaus Wilpernig, Brigitta Zuschnig

Freiwillig und professionell präsentierten die weihnachtliche Schauübung: Egon Dalmatiner, Elisabeth Delsnig, Josef Holzer, Pascal Hornbagner, Magdalena Kerschbaumer, Mario Wilpernig, Adam Wernig, Florian Zuschnig, Markus Zuschnig

Bildinfos:

ffacharity01-02: Die FF-Althofen stellte sich am Weihnachtsmarkt Althofen in den Dienst der guten Sache. Unter dem Titel „Gemeinsam leuchten, Gutes tun.“ konnten € 8.429,14 für den tapferen Dominik Mucher (5 Jahre), für seinen Kampf gegen die Leukämie, erzielt werden.

ffacharity03: Mit der Unterstützung vom Humanomed Zentrum Althofen (Markus Terkl (3vr) und Peter Kampl (2vr)) und der Brauerei Murau (Roland Maurer (1vr)) konnten die Althofner Florianis unter Kommandant Johann Delsnig (2vl), Stv. Markus Zuschnig (3vl) und Kameradschaftsvertreter Wilhelm Mitterdorfer (1vl) den Eltern von Dominik, David und Nadja Mucher, die Unterstützung von € 8.429,14 ermöglichen.

DominikMucher_20230325: Der kleine Dominik (5) hinter seinem Bruder Leon (8) beim zujubeln des Feuerwehrfahrzeugkonvois durch Althofen am 25.03.2023

DominikMucher_20230424: Knapp ein Monat später, am 24.04.2023, erhält Dominik (5) die erschütternde Diagnose. Seit damals kämpft er wie ein Löwe gegen die Leukämie.

weitere BILDER auch hier:

© Wilhelm Mitterdorfer, ÖA FF-Althofen, 11. Dez. 2023

01. Dec 2023
|
Althofen
Fahrsicherheitstraining für 5 Feuerwehren aus dem Abschnitt Glantal

10 Kraftfahrer nutzten den 16. Dezember 2023 und haben die Feuerwehrautos jetzt noch besser im Griff.

„Es war sehr interessant und lehrreich. Wir konnten die Grenzen unserer Fahrzeuge sehen und lernen wie wir in gefährlichen Situationen richtig reagieren.“ so einer unserer Kameraden.

01. Jan 1970
|
Kleinflugzeug Notgelandet: 2 Personen unverletzt

Am Sonntag, 19. November 2023 kam es in der Gemeinde Micheldorf zu einer Notlandung eines Kleinflugzeuges. Die Feuerwehren von Micheldorf, Friesach, Althofen, St. Salvator und Betriebsfeuerwehr Treibacher Industrie AG wurden um 13.36 Uhr durch einen Sirenenalarm zum Einsatz gerufen. Beim Eintreffen der ersten Rettungskräfte befand sich das Flugzeug noch in der Luft.

 

In einer aufwändigen Aktion wurde auf einer Länge von rund 300 Meter ein Schaumteppich errichtet. Bevor der Pilot mit dem Flugzeug am Boden aufsetzen konnte, musste er unzählige Runden über Micheldorf drehen, um möglichst viel Treibstoff zu verbrennen. Das Flugzeug landete schließlich sicher um 14.25 Uhr auf dem Flugplatz in Hirt. Die 2 Insassen konnten die Maschine unverletzt und ohne fremde Hilfe verlassen. Durch die Feuerwehr wurde sicherheitshalber einen Schaumteppich ums Flugzeug gelegt.

 

Am Flugzeug entstand erheblicher Sachschaden. Insgesamt waren 98 engagierte Feuerwehrkräfte im Einsatz, die die Lage bewältigten. Die genaue Ursache des Unfalls wird von den zuständigen Behörden untersucht. Unsere Einsatzbereitschaft haben wir gegen 16.30 Uhr wiederhergestellt.

 

weitere Bilder unter https://ff-althofen.at/einsaetze/flugzeug-19-11-2023/

 

© David Reich, ÖA FF-Althofen – 19.11.2023

19. Nov 2023
|
Flugplatz Hirt
ABSCHNITTS-ATEMSCHUTZÜBUNG IM GLANTAL

Für Atemschutzträger der Feuerwehren des Abschnittes Glantal wurde am Nachmittag des 17. November 2023 eine umfangreiche Abschnitts-Atemschutzübung organisiert.

Insgesamt 5 Stationen – realistische Einsatz-Szenarien für die Übungsteilnehmer – federführend organisiert von den Abschnittsbeauftragten für Atemschutz, BI Gerhard STROMBERGER und für Ausbildung, BI Raffael KALT.

 

8 Trupps nahmen an der, im Rüsthaus St.Veit an der Glan, organisierten Herausforderung teil. Dabei galt es zuallererst die Gerät korrekt aufzunehmen und anschließend über die Drehleiter zum Brandherd vorzurücken. Das Aufrüsten der Atemschutzgeräte wurde im Anschluss beübt.

Stationen

1. Anlegen und Aufrüsten
2. Türöffnung
3. Leitersteigen
4. Rauchgaskühlung
5. Rettung einer Person über steile Wendeltreppe

Zum Abschluss führte OLM Christopher SLAMANIG von der FF St.Veit eine Flashover und Backdraft Simulation mittels einem von ihm selbst konstruierten Brandbox vor.
In der Schlussansprache bedankten sich BFK-Stv. Karl RAINER und AFK Klaus ERTL bei den beiden Beauftragten STROMBERGER und KALT für die Organisation der Übung sowie bei den Kameraden der FF St. Veit/Glan für die Unterstützung.
17. Nov 2023
|
St.Veit an der Glan