Zivilschutz-Probealarm u. Blackout-Übung

2.10.2021
österreichweit
Am Samstag, dem 2. Oktober 2021 heulten die Sirenen auf. In ganz Österreich wurde der jährliche Zivilschutz-Probealarm durchgeführt. Neben der technischen Überprüfung wurden so auch die Sirenensignale für den Katastrophenfall in Erinnerung gebracht.
In diesem Zusammenhang wurde auch eine Blackout-Übung der Feuerwehren simuliert.
Das Resümee vom St. Veiter Bezirksfeuerwehrchef Friedrich Monai fiel positiv aus:
  • Nur 1 Sirene hat wegen eines Umbaues nicht ausgewertet.
  • Von 47 Feuerwehren verfügen 41 über eine Notstromversorgung des Rüsthauses und diese kann rund 48 Stunden aufrecht erhalten werden.
  • Die Funkkommunikation ist flächendeckend gewährleistet.

Monai’s Erkenntnis: „Es hat sich gezeigt wie gut die Verbindung unter den Feuerwehren im Katastrophenfall funktioniert und dass der Feuerwehrbezirk St. Veit a. d. Glan für ein Blackout sehr gut vorbereitet ist.“

Share on facebook
Share on twitter